Offizielle Website der Österreichischen Polizei Handball Nationalmannschaft - Official website of the Austrian Police Handball Team             Created 2011, aktualisiert 11.03.2016 Copyright © by Thomas Bobens, optimale Darstellung der Website mit Firefox  
                 Österreichische Polizei Handball Nationalmannschaft     der Herren
Die österreichische Polizei Handball Nationalmannschaft wurde im Mai 2011 gegründet. Nach einem Sichtungslehrgang unter dem damaligen Trainer Heinz Raimann, welcher nunmehr zukünftig als Fachwart fungiert, wurde im österreichischen Polizeisportverband beschlossen, diese vielversprechende Mannschaft für die Euro 2012 in Göppingen zu nennen. Da Österreich bis jetzt noch nie bei einer Polizei-Handball-Europameisterschaft vertreten war, musste sich das Team am 20. März 2012 gegen die Nachbarn aus der Schweiz qualifizieren. Bei diesem so wichtigen Spiel verlor man vor eigenem Publikum in Bärnbach unglücklich mit 25:30 und schied somit aus dem Bewerb aus. Trotz großer Enttäuschung innerhalb des Teams das angestrebte Ziel nicht erreicht zu haben, gibt die neu gegründete Mannschaft nicht auf und trifft sich immer wieder in der Privatzeit - eine Sonderulaubsregelung gibt es bis zum nächsten großen Event 2016 nicht, da Handball zu den Randsportarten zählt - zu den Trainingslehrgängen bzw. sonstigen Turnierteilnahmen. Einen großen Dank möchten wir an dieser Stelle nochmals unseren Sponsoren, Gönnern, sowie unserem Dienstgeber aussprechen, ohne denen dieses Projekt bis zum jetzigen Zeitpunkt in dieser Form nicht verwirklicht werden hätte können.
Kurzinfo zur Mannschaft - Entstehungsgeschichte
Trainingslehrgang von 08.11. – 11.11.2015 in Bregenz!  Sonntag, 08. November 2015 Am Sonntagvormittag startete die ÖPHN zum Trainingslehrgang nach Bregenz! Nach einer  mehrstündigen aber ohne Komplikationen verlaufenden Autofahrt checkte das Team in der Oberst Bilgeri Kaserne in Bregenz gegen 15:30 Uhr ein! Nach einer kurzen Einweisung des diensthabenden OVT  wurden die Mannschaftsquartiere bezogen. Im Anschluss fuhr das Team in die Schendlingerhalle zum  ersten gemeinsamen Training bei dem sich unser neuer Trainer Harald Appelt ein Bild von der  Leistungsfähigkeit des Teams verschaffen konnte! Nach dem anstrengenden Training stärkten wir uns im Klosterkeller mit einer gesunden Jause und konnten den Abend dort gemütlich ausklingen lassen! Montag, 09. November 2015 Am Vormittag gab es ein 2-stündiges Training in der Halle um sich für das erste Trainingsspiel gegen das Bregenzer Zukunftsteam optimal vorzubereiten. Nachmittags wurde eine weitere 1-stündige  Trainingseinheit in der Halle durchgeführt. Im Anschluss folgte eine technisch/taktische Besprechung. Am Abend absolvierte das Team ihr erstes Trainingsspiel im Rahmen des Lehrganges gegen das  Bregenzer Zukunftsteam! Perfekt auf das Spiel eingestellt erwischte die ÖPHN einen tollen Start und gab über die gesamte Spielzeit den Ton an! Mit viel Routine wurden die Angriffe vorbereitet und konsequent  mit erfolgreichen Würfen abgeschlossen! Peter Marek erwischte einen tollen Tag und traf das Tor aus  jeder Lage! In der Abwehr stand das Team bombenfest und musste bis zur Halbzeit lediglich 11 Tore in  Kauf nehmen! Und wenn einmal ein Spieler der Bregenzer eine Lücke fand, dann war auf Thomas Heiss im Tor verlass, der die Chance zunichtemachte! So konnte die ÖPHN mit einem komfortablen Vorsprung von 18:11 in die Pause gehen! In der zweiten Hälfte versuchten die Bregenzer das Blatt noch zu wenden doch die ÖPHN ließ sich die  Butter nicht mehr vom Brot nehmen! Zu stark war an diesem Tag die mannschaftliche Geschlossenheit  des Teams, dass unser Gegner dem Spiel etwas entgegensetzen hätte können! Auf Grund der coolen  Spielweise setzte sich das Team verdient mit 29:24 durch. Dienstag, 10. November 2015 Am Vormittag fand ein 2-stündiges Training statt. Nach dem Training wurde eine taktische Besprechung  mit Videostudium vom Spiel am Vortag durchgeführt. Am Nachmittag fand wieder eine 1-stündige Einheit statt um sich auf das Spiel gegen die Schweizer Kollegen optimal vorzubereiten. Diese hatten  gleichzeitig einen Trainingslehrgang in Filzbach nahe der österreichischen Grenze absolviert und wurden von uns nach Bregenz eingeladen. Die Schweizer traten vollzählig mit ca. 20 Spielern zum Spiel an und konnten mit fast 3 Teams spielen.  Nach dem Sieg gegen das Bregenzer Zukunftsteam startete die ÖPHN mit vollem Selbstvertrauen und  gab zunächst den Ton an. Gestützt auf die neuerlich starke Deckungsarbeit mit einem herausragenden  Thomas Heiss im Tor stellte man nach kurzer Zeit auf 4:2. Die Schweizer holten nach und nach auf und  es entwickelte sich mit Fortdauer des Spiels ein Paarlauf, bei dem sich kein Team wesentlich absetzen  konnte. Beim Stand von 21:21, 10 Minuten vor Spielende hatte das Team die Chance auf 23:21 davonzuziehen, doch die 100%igen Chancen konnten leider nicht genützt werden! Postwendend wurde die Mannschaft  von den Schweizern mit mehreren Gegenstößen, die zu diesem Zeitpunkt auf Grund des größeren  Kaders frischer waren, eiskalt bestraft. Philipp Hermann, Bruder der Handballzwillinge die in der deutschen Handball Bundesliga ihr Geld  verdienen, tankt sich am Kreis durch. Trotz enormen Kampfgeistes und mit der Brechstange eine Wende herbeizuführen konnte man die  Niederlage nicht mehr verhindern! Dennoch hat man gesehen, dass noch enormes Potential in der  Mannschaft steckt, noch dazu wenn man bedenkt, dass ein paar Spieler aus diversen Gründen nicht  dabei sein konnten! Mittwoch 11. November 2015 Nach dem Abschlusstraining am Vormittag wurden die Spieler wieder vom Trainer entlassen! Ab 11:00  Uhr erfolgte die Heimreise in die Bundesländer. Resümee: Gegen das Bregenzer Zukunftsteam bot die ÖPHN mit einem 29:24 Sieg eine sehr starke Leistung, die  über weite Strecken auch gegen die Schweizer Kollegen geboten werden konnte. Die vielen  Trainingseinheiten inklusive eines kleinen Kaders bewirkten allerdings einen Leistungsabfall kurz vor  Ende des Spieles gegen die Schweiz, sodass man die vom Ergebnis her hohe Niederlage von 23:30  nicht mehr freundlicher gestalten konnte. Dennoch war unser neuer Trainer Harald Appelt mit den gezeigten Spielkombinationen und dem  hervorragenden Deckungsverhalten inklusive unserem überragenden Tormann Thomas Heiss, sehr  zufrieden. Ebenso lobend zu erwähnen ist die persönliche Einsatzbereitschaft der Kollegen Philipp Hermann,  Thomas Heiss und Stephan Walter für das Team, die trotz Ablehnung des Sonderurlaubes durch die  unmittelbare Dienststelle sich die Tage freiplanen ließen um dennoch an dem wichtigen  Trainingslehrgang teilnehmen zu können. Movember 2015: Unsere Bartträger stellten sich im Monat Movember in den Dienst der guten Sache und rasierten sich die Bärte vor dem Spiel gegen das Zukunftsteam gegen Bregenz mottotreu zur Unterstützung gegen die  schwere Krankheit Hodenkrebs!
aktuelle News Unsere Partner und Sponsoren Back