Offizielle Website der Österreichischen Polizei Handball Nationalmannschaft - Official website of the Austrian Police Handball Team             Created 2011, aktualisiert 16.10.2017 Copyright © by Thomas Bobens, optimale Darstellung der Website mit Firefox  
                 Österreichische Polizei Handball Nationalmannschaft     der Herren
Die Eröffnungsfeier der 14. Europäischen Polizeimeisterschaft im Handball der Männer fand am Dienstag, den 19.06.2012 bei der  Bereitschaftspolizei in Göppingen statt. Direktor der Bereitschaftspolizei Thomas Mürder begrüßte in seiner Funktion als  Gesamtorganisationsleiter und Vorstandsmitglied des DPSK - neben zahlreichen Ehrengästen - die Delegationen der Teilnehmerländer  Frankreich, Norwegen, Ungarn, Dänemark, Schweden, Schweiz und Türkei sowie den Titelverteidiger Deutschland. Landespolizeipräsident Dr. Wolf Hammann hielt die Festansprache, ehe der Präsident der Union Sportive des Polices d’Europe (USPE), Luc Smeyers, die Meisterschaft  offiziell eröffnete.   Vom 20. bis  22. Juni fanden die Vorrundenspiele in der Voralbhalle in Heiningen statt. Den Zuschauern wurde dabei sehr guter Handball-   Sport geboten. In vielen spannenden Spielen setzten sich allerdings meist die Favoriten durch. Auch die deutsche Polizeimannschaft, als  Titelverteidiger gestartet, konnte ihre Vorrundenspiele klar für sich entscheiden und die in sie gesetzten Erwartungen voll erfüllen.   Im Halbfinale am Samstag, 23. Juni, trafen die deutschen Polizeihandballer auf ihre Kollegen aus Schweden. In einem hart umkämpften und  äußerst spannenden Spiel konnte sich die deutsche Mannschaft mit 24:21 durchsetzen und hatte damit das Finale erreicht. Die zweite  Halbfinalpartie konnte Dänemark denkbar knapp mit 23:22 im Spiel gegen Frankreich für sich entscheiden. Damit gelang den Dänen fast  sensationell der Einzug in das Finale und war damit die Überraschungsmannschaft dieser Europäischen Polizeimeisterschaft.   Auf die Finalspiele am Sonntag, 24. Juni wurden die vielen Zuschauer auf besondere Art mit einem „Polizeitag“ eingestimmt. Dabei wurden  den Besuchern viele Attraktionen geboten: U.a. eine Fahrzeugschau, Infostände der Polizei und ein besonderes Kinderprogramm. Im Rahmen einer Polizeiübung kamen Polizeihunde, die Polizeireiterstaffel, Spezialkräfte der Bereitschaftspolizei sowie das SEK und der  Polizeihubschrauber zum Einsatz. Bei einem Polizeiquiz konnte ein Flug mit einem Polizeihubschrauber gewonnen werden.   In der EWS-Arena, die sonst Heimat der Handballbundesligamannschaften von Frisch Auf! Göppingen ist, kam es im Spiel um Platz 3 zu der  Begegnung Schweden – Frankreich. In einem tollen Spiel konnte sich die schwedische Mannschaft mit 26:21 Toren durchsetzen. Der aus  deutscher Sicht absolute Höhepunkt dieser Europäischen Polizeimeisterschaft war natürlich das sich anschließende Finale zwischen  Deutschland und Dänemark. Vor etwa 2300 Zuschauern, die in der EWS-Arena für eine prächtige Kulisse sorgten, ging der Gastgeber in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung, welche die sympathischen Gäste aus Skandinavien in der 6. Spielminute egalisieren konnte. Danach  vergaben die deutschen Spieler mehrere hochkarätige Chancen, als sie mehrmals freistehend am Torhüter der Gäste scheiterten. Mitte des  ersten Spielabschnittes war die Partie noch ausgeglichen, ehe die deutsche Mannschaft in Unterzahl von 5:3 auf 10:3 davonziehen konnte.  Mit einem beruhigenden 12:4 Halbzeitanstand schickten die souverän leitenden EHF-Schiedsrichter, Olivier Buy und Stevann Pichon aus  Frankreich, beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Unmittelbar nach Beginn des 2. Spielabschnittes erhöhte die deutsche Mannschaft auf 13:4. Nachdem sie in der 32. Spielminute erstmals mit zehn Toren in Front lag und einer erfolgreichen Titelverteidigung entgegen strebte,  nahm Trainer Rudi Fritsch einige Auswechslungen vor. Die nie aufgebende und aufopferungsvoll kämpfende dänische Mannschaft stemmte  sich gegen die sich abzeichnende Niederlage. Bis Mitte der 2. Halbzeit gelangen den Gästen aber lediglich fünf Treffer zum zwischenzeitlichen Spielstand von 21:9.   Im Gefühl des sicheren Sieges zeigte der Titelträger einige Kabinettsstückchen, die vom begeisterten Publikum mit viel Beifall belohnt wurden. Nach dem 30:18 Endstand, der auch in dieser Höhe völlig verdient war, zeigte sich Thomas Mürder, Direktor der Bereitschaftspolizei und  Gesamtorganisationsleiter der Veranstaltung, sehr erfreut über den regen Zuschauerzuspruch. „Ich war überzeugt, dass das Göppinger  Publikum dieser Veranstaltung einen würdigen Rahmen verleihen wird und somit Göppingen seinen Namen als "Handballhochburg  Deutschland" zu Recht trägt.“   Die Siegerehrung wurde durch Ministerialdirektor Dr. Herbert O. Zinell vom Innenministerium Baden-Württemberg durchgeführt. Er  beglückwünschte den alten und neuen Titelträger und dankte der Bereitschaftspolizei Göppingen, die für einen reibungslosen Turnierverlauf dieser Europäischen Polizeimeisterschaft gesorgt hatte. Nicht unerwähnt blieb der Dank an das Bundesministerium des Innern für die  finanzielle Unterstützung des Polizeiwettkampfsports.  Quelle:http://www.dpsk.de/index.php/polizeisport/wettkampfsport/sportarten/handball/172-europaeische-polizeimeisterschaft-2012-im-   handball-der-maenner
In einer Veranstaltung mit spannenden und fairen Spielen sowie einem interessanten Rahmenprogramm gelang der deutschen Polizeihandballmannschaft die Titelverteidigung.
Vom 19. bis 24. Juni fand in Göppingen die 14. Europäische Polizeimeisterschaft (EPM) im Handball der Männer statt.
Göppingen/Baden-Württemberg.
Europäische Polizeimeisterschaft 2012 im Handball der Männer
weitere Infos und Spielberichte findet ihr hier!
Back