Teilnahme am 2. Future4Children Charity Cup in Krems vom 21.01 - 22.01.2012 Auf Initiative unseres Kapitänes Günter Haralter beschlossen die niederösterreichischen Auswahlspieler Peter Marek, Michael Hummel, Thomas Bobens, Günter Haralter, Peter Teichtmeister und Peter Praxl gemeinsam mit 2 aktiven (Thomas Heindl, Michael Jager) und 1 in Ruhestand befindlichen Spieler (Robert Wandl) des SV Langenlois am Charity Turnier bei einer Spielzeit von je 25 Minuten teilzunehmen! Die Auslosung ergab folgende Gruppenaufteilung und Endergebnisse: Gruppe 1: Team Wien (6), Bärnbach/Köflach (4), Dreamteam Krems 70 (2), Salzburg (0) Gruppe 2: San Marino Löwen Bruck (6), Dreamteam Krems 60 (4), Polizei/Lalo (2), Wilhelmsburg (0) Im ersten Spiel trat man gegen Wilhelmsburg an. Gegen diesen Gegner konnte man sich schnell einstellen und durch gute Kombinationen einen ungefährdeten Sieg einfahren (13:9). Voller Elan und Zuversicht wollte man auch dem späteren Turniersieger zeigen wo der Hammer hängt. Es entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, wobei die Schiedsrichter mit der Partie völlig überfordert waren. Neben katastrophalen Pfiffen hatte unser Bomber Peter Marek mehrmals leider mit der Stange Pech, sodass die Mannschaft in Rückstand geriet und dieser in der kurzen Spielzeit nicht mehr aufgeholt werden konnte. Denkbar knapp zog man entäuscht mit 7:9 als Verlierer vom Feld. Im letzten Gruppenspiel des Tages kam es zum Duell mit den Altstars von Krems. Zunächst konnte man das Spiel offen gestalten, doch mit Fortdauer setzte sich der Gegner durch tolle Hüftwürfe des Ex-Nationalspielers Dieter Ripper ab. Müde von den beiden anderen Spielen und ohne Ideen dem Spiel eine Wendung zu geben verlor man unerwartet klar mit 13:7. Somit kam es leider bei den Plazierungsspielen am Sonntag Vormittag nicht zum spannenden Duell mit unserem Team-Trainer Heinz Raimann, der  bei den Bärnbach/Köflachern am rechten Aufbau glänzte. Die Mannschaft spielte nun um den 5.ten Platz gegen Salzburg. Dieses konnte zum versöhnlichen Abschluss, trotz kurzfristiger nicht  gerechtfertigter Absage eines Spielers, der namentlich nicht genannt werden möchte, mit 15:13 gewonnen werden. Der Spieler wurde beim folgenden Trainingslehrgang in Wr. Neustadt dem Kassier vorgeführt und wurde zu einer gerechtfertigten Zahlung in die Mannschaftskassa verdonnert. Im Spiel um Platz 3 gewann Bärnbach/Köflach gegen das Dream Team United (Zusammenschluss 60er u 70er, Wilhelmsburg konnte am Sonntag nicht mehr antreten) mit 13:8 Das Finale konnten die San Marino Löwen Bruck, die mit unserem rechten Flügel Dietmar Pohl angereist waren, gegen die starken Wiener mit 14:13 mit einem Treffer in den letzten Sekunden für sich entscheiden.     
Offizielle Website der Österreichischen Polizei Handball Nationalmannschaft - Official website of the Austrian Police Handball Team             Created 2011, aktualisiert 16.10.2017 Copyright © by Thomas Bobens, optimale Darstellung der Website mit Firefox  
                 Österreichische Polizei Handball Nationalmannschaft     der Herren
Back