Offizielle Website der Österreichischen Polizei Handball Nationalmannschaft - Official website of the Austrian Police Handball Team             Created 2011, aktualisiert 16.10.2017 Copyright © by Thomas Bobens, optimale Darstellung der Website mit Firefox  
                 Österreichische Polizei Handball Nationalmannschaft     der Herren
Erfolgreiche Teilnahme an der EPM 2012 in Göppingen im Rahmen einer Beobachtermission!   Eine 4-köpfige Delegation bestehend aus unserem Teamtrainer AI Heinz Raimann, Tormanntrainer Heinz Peterka, Spieler und Webmaster RI Thomas Bobens sowie als kurzfristigen Ersatz für unseren nicht abkömmlichen offiziellen Mannschaftsvertreter Obstl Robert Pontesegger, für den der Sohn unseres Trainers Patrick Raimann einsprang, reiste man am 20.06.2012 auf Einladung der deutschen Turnierorganisatoren nach Göppingen.  Bisher wusste man nicht genau wie hoch das Niveau der einzelnen teilnehmenden Mannschaften sein würde. Daher war man sehr gespannt, ob die österreichische Mannschaft bei einer erfolgreichen Qualifikation gegen die Schweiz dort brillieren hätte können.  Nach einem kurzen Check-In im sehr modernen Seminarhotel Seminaris in Bad Boll, einem Vorort von Göppingen, fuhr man weiter in die Voralbhalle in Heiningen, wo die Gruppen- und Platzierungsspiele ausgetragen wurden.  Das Eröffnungsspiel der deutschen Mannschaft gegen Norwegen wurde auf Grund der weiten Anreise (ca. 7 Std.) nicht geschafft. Dieses konnte vom deutschen Team souverän mit 33:19 gewonnen werden.  Im Anschluss fanden noch die Begegnungen Türkei - Dänemark , Frankreich - Schweiz und Ungarn - Schweden statt. In diesen Spielen konnte man schon erkennen, dass man gegen Nationen wie die Türkei, Schweiz und Ungarn auf jeden Fall sehr gute Chancen gehabt hätte zu gewinnen. Dem entsprechend verloren diese Mannschaften gegen ihre Auftaktgegener. Frankreich spielte von den übrigen drei Mannschaften den technisch besten Handball, wobei die deutsche Mannschaft vom Eröffnungsspiel noch die große Unbekannte war.  Nach einem anstrengenden langen Tag fuhr die Delegation ins Hotel zurück um das Abendessen in Buffetform einzunehmen. Bei der Bar traffen sich dann in Folge die Mannschaftsverantwortlichen der anderen Mannschaften wo die ersten Kontakte geknüpft werden konnten.  Am nächsten Vormittag hatte die Delegation die Gelegenheit die Handballmetropole Göppingen bei einem Stadtbummel zu besichtigen.  Nach einem kurzen Mittagessen im Hotel fuhr das Beobachterteam wieder in die Voralbhalle.  Am 2ten Tag fanden die Begegnungen  Frankreich - Norwegen, Ungarn - Dänemark, Deutschland - Schweiz, Türkei - Schweden statt. Bei diesen Begegnungen bestätigte sich die Tendenz, dass sich die Nationen Deutschland, Frankreich, Dänemark und Schweden für die Halbfinale qualifizieren würden. Diese Teams waren  sicher eine Klasse stärker bei der Ballbehandlung als die übrigen Mannschaften.  In den Abendstunden vor dem EM-Spiel Portugal - Tschechien nutzte man zur Auflockerung der Gelenke, nach einem anstrengenden Sitzmarathon in der Halle, die hauseigene Kegelbahn, bei der unserer Cheftrainer Heinz Raimann nach Absolvierung mehrerer Durchgänge eine Runde “Elektrolyte” entlockt werden konnte.  Während bzw. nach dem EM-Spiel wurde mit den anderen Nationen versucht die bereits geknüpften Kontakte zu intensivieren.  Am Freitag bei den spannenden letzten Gruppenspielen musste die Delegation leider schon wieder die Heimreise antreten.  Resumee  Das Organisationskomitee der Göppinger Polizei hat in dieser Woche eine nahezu perfekte EPM, welche auf sehr hohem Niveau in sportlicher Hinsicht ausgetragen wurde, vorbereitet. An jede noch so kleine Kleinigkeit wurde im Vorfeld bereits gedacht, wodurch der Aufenthalt der Teams reibungslos ablaufen konnte. Neben einem kulturellen Rahmenprogramm, einer tollen Unterkunft mit sehr gutem Essen und einer sehr modernen Trainingshalle wurde den teilnehmenden Ländern optimale Bedingungen geboten. So konnte der völkerverbindende Gedanke durch das gesamte Turnier getragen werden, der bei einer Eröffnungsfeierlichkeit am Anreisetag den Teams von den Offiziellen mitgegeben wurde.  Die Delegation konnte sich einen sehr guten Eindruck von den Organisationsabläufen verschaffen und in sportlicher Hinsicht sehr gute Kontakte knüpfen, wodurch schon bald Ländervergleichskämpfe mit unseren Nachbarn Deutschland, Schweiz und Ungarn stattfinden könnten.  Mit diesen gewonnen Erkenntnissen wäre es natürlich toll, im eigenen Land vielleicht 2020 selbst eine EPM in der Sportart Handball auszurichten. 2016 findet die nächste bereits in Dänemark statt.  Visionen gibt es genug, fehlt nur noch das notwendige Kleingeld (Budget Deutschland, ca. 150.000 €) zur Finanzierung für diese völkerverbindende tolle Veranstaltung. Noch ist genug Zeit um die Verantwortlichen für die EPM 2020 in Österreich zu gewinnen. Back