Offizielle Website der Österreichischen Polizei Handball Nationalmannschaft - Official website of the Austrian Police Handball Team             Created 2011, aktualisiert 16.10.2017 Copyright © by Thomas Bobens, optimale Darstellung der Website mit Firefox  
                 Österreichische Polizei Handball Nationalmannschaft     der Herren
2. Trainingslehrgang in Wien von 16.11 - 17.11.2011  Am 16.11 und 17.11.2011 fand der zweite Trainingslehrgang der ÖPHN statt.  Gegen Mittag den 16.11 traf sich das Team in Bad Vöslau in der Thermenhalle, um zunächst eine kurze Trainingseinheit zu absolvieren.  Gleich im Anschluss wurde gegen die Mannschaft der Handballakademie Bad Vöslau ein Testspiel bestritten. Dabei handelte es sich um die von Romas Magelinskas (HLA-Trainer der SG Spigo West Wien) betreute Mannschaft, die sich heuer  für die Schülerweltmeisterschaft 2012 in Kroatien qualifiziert hatte. Das blutjunge  Team aus Schülern im Alter von ca. 16 Jahren, in dem sich auch mehrere Spieler des aktuellen Jugendnationalteams befunden hatten, spielte einen sehr guten, schnellen und technisch für das Alter entsprechenden Handball.  Das ÖPHN hielt allerdings dagegen und konnte auf Grund der körperlichen Überlegenheit ohne größere Probleme das Spiel mit 24:21 gewinnen.  Nach dem Sieg wurde ein verspätetes Mittagessen in der Sporthalle eingenommen um die Kraftreserven für das abendliche Trainingsspiel gegen den Post SV Wien wieder aufzutanken.  Am späten Nachmittag fuhr das Team in die Berggasse nach Wien um dort die Polizeiunterkunft zu beziehen und eine kleine Besprechung abzuhalten.  Im Anschluss fuhr man in die Post Sporthalle in 1170 Wien um gegen 20:45 Uhr das zweite Testspiel des Tages zu absolvieren.  Gestärkt mit genug Selbstvertrauen vom Sieg gegen die Handballakademie  wollte man das Spiel gegen die starke Wiener Landesligamannschaft Post SV Wien schnell unter Kontrolle bringen und mit einstudierten Spielzügen erfolgreich gestalten. Doch auf Grund der langen Anreise einiger Spieler aus den weiter entfernten Bundesländern sowie der restlichen Strapazen des verbliebenen Tages schlich sich im Spielverlauf der 1.Halbzeit eine enorme Abschlussschwäche ein, die in der Pause ein 12:7 für Post SV Wien bedeutete. Laut Aufzeichungen des Trainers hatte das Team zu diesem Zeitpunkt bereits 22 Fehlwürfe zu verbuchen, wobei sich darunter mindestens 10 Würfe aus 100%iger  Wurfgelegenheit befanden. Bei einer konsequenteren Wurfausbeute wäre man locker in Führung gelegen.  In der 2. Hälfte wollte man das Steuer noch einmal herumdrehen, doch auf Grund einer inferioren Schiedsrichterleistung eines 15-jährigen Jugendspielers des Post SV Wien lief die Mannschaft, häufig in Unterzahl spielend,  in ein 24:12 Debakel. Bei aussichtslosen Spielstand wurden in den letzten 10 - 15  Spielminuten auch die Ersatzspieler vermehrt zum Einsatz gebracht, wodurch eine Ergebniskosmetik nicht mehr erreicht werden konnte.  Erschöpft und niedergeschlagen begab sich das Team gegen 23:00 Uhr in die Brandauers Bierbögen um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.         Am 17.11 von 10:00 bis 12:00 Uhr wurde noch eine Trainingseinheit in der Sporthalle der EKO Cobra in Wr. Neustadt durchgeführt, bei der auf die Fehler der beiden Testspiele nochmals eingegangen und diese für die Zukunft hoffentlich behoben wurden.   Resümee  Die Mannschaft musste zum ersten Mal als Verlierer vom Platz gehen, jedoch waren sich alle einig, dass die Niederlage gegen Post SV Wien genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen war um für unser Entscheidungsspiel im März gerüstet zu sein.  Die Abstimmung zwischen den Spielern am Spielfeld konnte schon sehr verbessert werden und auch das Trainergespann konnte sich gegenseitig optimal ergänzen. Back