Offizielle Website der Österreichischen Polizei Handball Nationalmannschaft - Official website of the Austrian Police Handball Team             Created 2011, aktualisiert 16.10.2017 Copyright © by Thomas Bobens, optimale Darstellung der Website mit Firefox  
                 Österreichische Polizei Handball Nationalmannschaft     der Herren
Erfolgreiche Turnierteilnahme in Bärnbach!  Da die Mannschaft weiterhin regelmäßig versucht in Kontakt zu bleiben um sich spielerisch weiterzuentwickeln, hatte unser Trainer Heinz Raimann  gemeinsam mit dem örtlichen Verein die Idee in Bärnbach ein Hobbyhandballturnier zu veranstalten. Dies war für uns wieder eine gute Möglichkeit sich mit dem Team öffentlich vor Publikum zu präsentieren, Neuigkeiten auszutauschen und an der Feinabstimmung  während des Spieles zu arbeiten.  Zu diesem Zweck traf sich die Mannschaft bereits am 21.09.2012  am späten Nachmittag zu einer Trainingseinheit in der Bärnbacher Halle. Hier wurden die Spielzüge wiederholt und neue Varianten eingeübt um für das folgende Turnier am Samstag gegen Mannschaften aus Krems, Bärnbach und Graz gerüstet zu sein.  Nach dem Training wurden bei der Mannschaftsbesprechung vom Trainer Neuigkeiten rund um organisatorischer und finanzieller Belange vorgetragen und der nächste Trainingslehrgang in St. Pölten Ende Oktober fixiert. Dieser wird wider erwarten leider in der Freizeit stattfinden müssen, da die Sportart Handball polizeiintern leider zu den Randsportarten zählt und erst zur Vorbereitung für die nächste EPM-Qualifikation wieder förderwürdig ist.  Nach einem guten Abendessen konnte sich das Team davon überzeugen, dass es auch in Bärnbach sehr gute Möglichkeiten gibt, den Abend gemütlich bei sportlichen Getränken ausklingen zu lassen.   Voller Tatendrang am Samstag morgen, trafen sich die Spieler um 10:00 Uhr in der Sporthalle Bärnbach, da um 11:00 Uhr bereits das erste Spiel gegen Bärnbach am Spielplan stand.  Die Altherren aus Bärnbach/Köflach erwiesen sich wie erwartet als sehr schwerer Auftaktgegner, da diese auf allen Positionen mit ehemaligen HLA-Spielern ausgestattet waren.  Zusätzlich spielten ein paar jüngere Spieler im Team die in der letzten Saison noch aktiv in der Kampfmannschaft mitwirkten.  Bis zur Pause konnte sich keine Mannschaft absetzen und beide Teams mussten sich zunächst mit einem Unentschieden begnügen. Kurz nach Wiederbeginn konnte die ÖPHN mit 13:10 in Führung gehen. Trotz hochkarätiger Chancen konnte man den Sack leider nicht zumachen. Widererstarkte Bärnbacher fanden zurück zu ihrem Spiel und konnten kurz vor Ende der 2ten Hälfte in Führung gehen.  Die ÖPHN hatte nun noch ca. 30 Sec. Zeit um zumindest das Unentschieden zu retten. Unser Bomber Peter Marek nahm sich ein Herz und verwandelte 5 Sec. vor Ende einen scharfen Wurf vom Aufbau unhaltbar im Bärnbacher Tor.  Nun konnte sich das Team 2 Spiele lang von den morgendlichen Anstrengungen erholen. In Folge galt es die nächsten beiden Gruppenspiele zu je 2 Mal 20 Minuten konditionell durchzuhalten.   Als nächsten Gegner erwartete man das Dream Team Krems, ebenfalls ausgestattet mit ehemaligen Topspielern der HLA. Gegen diese Mannschaft hatte man noch im Frühjahr beim Charity Turnier “Future for Children” in Krems eine herbe Niederlage einstecken müssen, wobei damals die ÖPHN nur mit einem Rumpfteam antreten konnte. Um diesmal erfolgreich zu sein galt es eine gute Abwehrleistung zu erbringen um gegen die Alt-Stars wie David Szlezak und Thomas Aschauer erfolgreich zu sein.  Das Team startete sehr gut ins Spiel. Durch zwei Paraden unseres Torhüters wurde unser linker Flügel Michi Hummel erfolgreich auf die Reise geschickt und konnte man in kurzer Zeit auf 2:0 stellen. Flügelflitzer Thomas Bobens wurde von Peter Marek ebenfalls sehr gut in Szene  gesetzt wodurch sich dieser allein in der ersten Hälfte mit 6 Toren in der Torschützenliste eintragen konnte. Nach den ersten  20 Minuten konnte die ÖPHN mit einer 3-Toreführung in die verdiente Pause gehen. Auch in der 2ten Hälfte agierte man konzentriert und so wurde das Spiel verdient mit 27:22 gewonnen.  Ohne längere Pause musste die Mannschaft gleich das nächste Spiel gegen HC Waagner Biro Graz bestreiten, indem auch unser Co-Trainer Didi Peissl als Spieler mitwirkte. Diesen wie auch den Kreisspieler Sepp Pompe galt es zu entschärfen.  Die ÖPHN war schon vor Spielbeginn mit den Kräften ziemlich am Ende, sodass die Chancenauswertung vor dem Tor mehr als kläglich war. Dadurch konnte die Grazer Mannschaft, die bei dem Turnier schlussendlich keinen Punkt machen sollte, sogar mit einem +1 in die Pause gehen. In der 2ten Hälfte ging ein Ruck durch die Mannschaft, sodass man sich mit Fortdauer des Spieles doch noch entscheidend absetzen konnte. Lediglich eine Ergebniskosmetik konnten die Grazer noch herbeiführen, nachdem unser Trainer einen Großteil der 2ten Garnitur am Spielfeld auflaufen ließ.  Nun galt es im letzten Spiel des Turnieres den Kremsern die Daumen zu drücken um gegen das Team Bärnbach/Köflach zu gewinnen bzw.  lediglich mit 2 Toren zu verlieren. Dies hätte für die ÖPHN den Turniersieg bedeutet. Doch trotz zwischenzeitiger Führung konnte das Ergebnis nicht über die Zeit gebracht werden, sodass die Bärnbacher mit 24:20 gewannen und als Turniersieger punktegleich mit der ÖPHN feststanden.    Nach erfolgter Siegerehrung des Bezirkshauptmann von Voitsberg Herrn Mag. Hannes Peißl konnten sich die Mannschaften in der Halle mit der heimischen Spezialität “Eisenfleisch mit Kartoffeln” wieder ausreichend stärken.  Im Anschluss feierte man mit neu gewonnenen Freunden den erfolgreichen Turnierverlauf in der Hoffnung, dass diese Veranstaltung im nächsten Jahr eine Fortsetzung erfährt.  Ergebnisse:  Bärnbach/Köflach - ÖPHN								19:19 HC W. Biro Graz - UHK Dream Team Krems					20:26 Bärnbach/Köflach - HC W. Biro Graz						27:22 ÖPHN - UHK Dream Team Krems							27:22 ÖPHN - HC W. Biro Graz									19:17 Bärnbach/Köflach - UHK Dream Team Krems					24:20  Endstand:  1. Bärnbach/Köflach									5 Pkt. 2. ÖPHN												5 Pkt. 3. UHK Dream Team Krems								2 Pkt. 4. HC W. Biro Graz										0 Pkt.  Torschützenkönige:  1. David Szlezak (UHK Dream Team Krems)					ca. 27 Tore 2. Thomas Bobens, Peter Marek (ÖPHN), Didi Peißl (Graz)		15 Tore 3. Michael Hummel (ÖPHN)								13 Tore Back